Wichtige Informationen: Ab 30.11.2021 ist die Ordination für 4 Monate wegen Karenz vorübergehend geschlossen.

Übersicht

Operation im Herz-Jesu-Krankenhaus

Zur ersten Abklärung ihres Problems, reicht in der Regel eine klinische Untersuchung und ein einfaches Röntgenbild. Sollte es sich um eine komplexeres Problem handeln, können weitere Untersuchungen notwendig sein (MRT, Ultraschall, etc.).

Erstes Ziel des Behandlungskonzeptes ist immer ein konservatives Vorgehen, um Ihnen eine Operation zu ersparen.

Sollte dennoch eine Operation notwendig werden, kann dies im Herz-Jesu-Krankenhaus im 3. Bezirk erfolgen (www.kh-herzjesu.at). Als Schwerpunktkrankenhaus für Orthopädie und den Bewegungsapparat, steht Ihnen dort eine ausgezeichnete Fachklinik mit optimaler perioperativer Betreuung zur Verfügung. Ein Großteil der Operationen kann tagesklinisch durchgeführt werden, d.h. Sie kommen am Tag der Operation ins Krankenhaus und gehen am selben Tag wieder nach Hause. Für größere Eingriffe ist meist ein stationärer Aufenthalt notwendig. In Kooperation mit allen Fachgebieten (Physiotherapie, Innere Medizin, Radiologie) ist es unser Ziel, Sie so rasch wie möglich in gutem Zustand nach Hause zu entlassen.

Die Abteilung (Orthopädie I), auf der ich tätig bin, hat neben dem allgemeinen orthopädisch chirurgischen Angebot auch ein spezialisiertes Zentrum für künstlichen Gelenkersatz (Endoprothetik) und für Fußchirurgie. Die entsprechenden Zertifizierungen (Endo-Cert, Fuß-Cert) garantieren einen hohen Qualitätsstandard rund um die Operation und alle aktuellen Behandlungskonzepte. Alle anderen Bereiche der Orthopädie werden entsprechend mit gleich hohem Qualitätsstandard abgedeckt (Arthroskopische Operationen, Handchirurgie, Schulterchirurgie, etc.).

Im Folgenden möchte ich Ihnen häufige Krankheitsbilder der verschiedenen Gelenke mit entsprechenden Behandlungsmöglichkeiten vorstellen. Eine ausführliche persönliche Beratung und Untersuchung ist dabei unabdingbar.

Kniegelenk

Das Kniegelenk bietet unterschiedliche Krankheitsbilder. Es gibt dabei Binnenschäden, wie beispielsweise Meniskusverletzungen oder Kreuzbandverletzungen, muskuläre Defizite oder auch degenerative Veränderungen wie den Knorpelschaden, als Arthrose bezeichnet.

Häufige Krankheitsbilder:

  • Verletzung des Meniskus
  • Kreuzbandverletzung
  • Muskelverletzungen
  • Bakerzyste
  • Arthrose (Gonarthrose/Knorpelschaden)
  • etc.

Operationstechniken je nach Krankheitsbild:

  • Arthroskopie (für Meniskusschäden, Kreuzbandverletzungen, etc.)
  • Knietotalendoprothese (KTEP)ist der künstliche Gelenkersatz, wenn alle konservativen Therapieansätze nicht mehr ausreichend sind

Hüftgelenk

Beim Hüftgelenk handelt es sich um ein Kugelgelenk. Abnützungen im Hüftgelenk können Ihren Alltag deutlich einschränken.

Folgende Krankheitsbilder sind häufig:

  • Arthrose (Coxarthrose/Knorpelschaden)
  • Impingement
  • Schleimbeutelentzündung (Bursitis trochanterica)

Insbesondere bei fortgeschrittener Abnützung (Arthrose) kann eine Operation notwendig werden. Hier bietet sich ein künstlicher Gelenkersatz:

  • Hüfttotalendoprothese (H-TEP)

Die PatientInnen sind nach dem künstlichen Gelenkersatz schnell wieder fit und können ihren Alltag wieder schmerzfrei bewältigen.

Fuß

Der Fuß wird in unterschiedliche Regionen eingeteilt: Vorfuß, Mittelfuß und Rückfuß.

Typische Krankheitsbilder des Fußes

  • Hallux valgus/Ballenzehe
  • Hallux rigidus/Arthrose des Großzehengrundgelenks
  • Hammerzehe/Krallenzehe
  • Metatarsalgie
  • Knick-/Senkfuß (Pes planovalgus)
  • Spreizfuß
  • Plattfuß (Pes planus)
  • Sehnenverletzungen (Achillessehne, Tibialis anterior Sehne, Tibialis posterior Sehne, etc.)
  • Schmerzen der Achillessehne/Achillodynie
  • Arthrose des Sprunggelenks (OSG, USG, Fußwurzelknochen)
  • Instabilität im Sprunggelenk

Folgende Operationen sind u.A. möglich:

  • Korrektur des Hallux valgus/Ballenzehe
  • Operation bei Großzehengrundgelenkarthrose 
  • Hammerzehenkorrektur
  • Versteifungsoperationen bei Arthrose

Hand

Da wir mit unseren Händen tagtäglich arbeiten, sind Einschränkungen besonders im Alltag belastend. Klassische Krankheitsbilder der Hand bzw. oberen Extremität:

  • Daumensattelgelenksarthrose (Rhizarthrose)
  • Karpaltunnelsyndrom (CTS)
  • Schnellender Finger (Schnappfinger)
  • Dupuytren' sche Kontraktur
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Arthrose der Fingergelenke/des Handgelenks
  • Tennisarm/Golferarm
  • Nervenengpassdyndrome (z.B. SNUS)

Die meisten Operationen an der Hand können tagesklinisch durchgeführt werden. Ein Verbandswechsel ist am 1. postoperativen Tag vorgesehen.

Diese Operationen werden häufig durchgeführt:

  • Operation bei Rhizarthrose
  • Spaltung des Karpalkanals bei CTS
  • Ringbandspaltung bei schnellendem Finger
  • Palmare Fasziektomie bei Dupuytren' scher Kontraktur

Schulter

Die Schulter ist unter den großen Gelenken, jenes mit dem größten Bewegungsumfang. Dabei ist der Gelenksanteil relativ klein und der umgebende Weichteilmantel wesentlich für die Stabilität und Funktion der Schulter. Durch Verletzung, Überlastung oder Abnützung ergeben sich eine Vielzahl an Krankheitsbildern:

Typische Krankheitsbilder der Schulter:

  • Kalkschulter (Tendinitis calcarea)
  • Verletzung der Rotatorenmanschette
  • Reizungen der Sehnen (Tendinopathien)
  • Schultersteife (Frozen-Shoulder)
  • Arthrose (Omarthrose/Knorpelschaden)

+43 664 99815788
ordination@ortho1090.at